Aktuelle Denkmal-Immobilien Angebote im Vergleich

Die Besonderheiten von vermieteten Denkmal-Immobilien liegen in der erhöhten steuerlichen Sonder-Abschreibung, die zu beträchtlichen Einsparungen bei der persönlichen Steuerschuld führen kann. Weil sich das Finanzamt insbesondere in den ersten 12 Jahren (indirekt) wesentlich an dem Kaufpreis beteiligt, erklärt sich die die große Beliebtheit dieser Immobilienart zur Geldanlage. Die dadurch bestimmte große Nachfrage und das begrenzte Angebot – Denkmale lassen sich nun einmal nicht beliebig reproduzieren – ist die Auswahl für Kapitalanleger wesentlich geringer als bei konventionellen Immobilien-Anlagen. Auch wenn man niemals übereilt entscheiden sollte, hat die Schnelligkeit der Entscheidungsfreunde manchmal Einfluss darauf, ob der Anleger die Möglichkeit haben wird, eine Denkmal-AfA Immobilie zu erwerben, die seinen Vorstellungen entspricht. Bei dem Wort“Vorstellungen“ gilt es aber aufzupassen, häufig spiegeln sich hier tatsächlichen sehr persönliche Vorstellungen wider. So nach dem Motto: „Dort würde ich auch wohnen wollen“. Eine Immobilienanlage sollte aber streng rational erfolgen. Und da sind Zahlen eine gute Hilfe.

Nur die üblichen Zahlen, die als erstes Auswahlkriterium für die nähere Betrachtung einer Immobilie gewählt werden, wie Kaufpreis, Wohnfläche und Miete zeigen nicht ausreichend, wie rentabel eine Denkmal Immobilie sein kann.

Hier aber zunächst diese Standarzahlen zu vier aktuell erhältlichen Wohnungen mit Denkmal AfA:

Aktuelle Angebote Denkmal Immobilien (Sept 2017) Sortiert nach absolutem Kaufpreis

Um aber die tatsächliche Wirtschaftlichkeit dieser Immobilien zu vergleichen, sind die typischen Besonderheiten von Denkmal-AfA Immobilien zu berechnen.

Diese werden bestimmt durch den Anteil des Kaufpreises, der erhöht innerhalb der ersten 12 Jahre abgeschrieben werden kann. Dieses steuerliche Abschreibungsvolumen führt je nach persönlicher Einkommensituation zu unterschiedlich hohen Steuerersparnissen. In unserer Berechnung gehen wir von rund 44%  Steuerersparnis aus. Diesen Spitzen-Steuersatz erreichen Ledige ab einem zu versteuernden Jahreseinkommen von rund 54.000 € im Jahr, bei Eheleuten muss dazu ein zu versteuerndes Jahreseinkommen von rund 108.000 € vorliegen. Zudem werden viele Denkmal-Immobilien derart energieeffizient saniert, dass die Anspruchnahme von KfW-Darlehen möglich ist. Diese KfW-Kredite zeichnen sich nicht nur durch einen sehr zinsgünstigen Kreditzins aus. Zusätzlich werden nicht rückzahlbare Tilgungszuschüße von bis zu 12.500 € gewährt. Bei drei der hier betrachteten Immobilien können diese KfW-Darlehen in Anspruch genommen werden.

Eine Berücksichtigung dieser Besonderheiten führt dazu, dass der Kaufpreis nach Berücksichtigung dieser Vorteile deutlich fällt und die Mietrendite sich in den ersten 8 Jahren fast verdoppelt:

Sind Sie an näheren Informationen interessiert und wünschen Sie individuelle berechnungen? Wir senden Ihnen gern weitere Unterlagen zu diesen Objekten zu.

Informationsanforderungen zu aktuellen Denkmal-Immobilien:

Bitte senden Sie mir mehr Informationen zu. Hinweis: Was machen wir mit Ihren Daten? Wir verwenden Ihre Daten nur, um Ihnen Informationen zu diesem Angebot zu senden und es Ihnen näher zu erläutern. Unsere Datenschutzbestimmungen lesen Sie hier. Mit Ihrer Informationsanforderung erklären Sie sich damit einverstanden.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s