Keine Zinsen mehr. Was bedeutet dies für Mischfonds und alternative Anlagemöglichkeiten?

Sind Mischfonds noch die erste Wahl für Anleger, die einerseits Rendite suchen aber andererseits nicht die hohen Risiken einer reinen Aktienanlage haben möchten. Dazu erklären wir hier die möglichen Probleme von Mischfonds und vergleichen diese mit alternativen Anlagemöglichkeiten. Die Auswertung von jeweils mehr als 300 Mischfonds und mehr als 300 alternativen Anlagemöglichkeiten finden Sie am Ende dieses Beitrags.

Klassische Mischfonds nutzen die beiden Anlageklassen Aktien und festverzinsliche Wertpapiere (Renten). In der Vergangenheit ging eine solche Strategie häufig relativ gut auf. Aktien und Rentenpapiere gelten (oder galten) als nicht korrelierende Geldanlagen. Dies bedeutet, dass eine gute Chance besteht, dass sich bei Renteninvestmentfonds eine positive Wertentwicklung ergeben kann, wenn die Aktienwerte gerade einmal in den Keller gegangen sind.

Wird dies so bleiben?

Die Wertentwicklung von Rentenpapieren wird durch verschiedene Faktoren bestimmt. Hier zwei sehr wesentliche (aber nicht die einzigen) Einflussgrößen auf die Wertentwicklung von Rentenpapieren:

  • die laufende Verzinsung (Zinskupon)
  • das Angebot und die Nachfrage nach diesen Papieren

Betrachtet man die aktuelle  Zinsentwicklung so sind hohe Zinsen für die Zukunft nicht mehr zu erwarten (Eine Garantie für ein zukünftig niedriges Zinsniveau gibt es natürlich nicht.)

Die bisherige Zinsentwicklung war für Rentenfonds positiv. Obwohl die Zinsen immer weiter gesunken sind, was einerseits für die Fonds bedeutete, dass mit neuen Rentenpapieren kaum noch Zinserträge zu erwirtschaften sind, konnten die entsprechenden Investmentfonds Gewinne verzeichnen. Dies liegt daran begründet, dass alte in der Vergangenheit erworbene festverzinsliche Wertpapiere (mit einer höheren Verzinsung) an Wert gewonnen haben. Solche Anleihen sind natürlich begehrter als die heutigen Papiere mit ihren geringen Zinsen. Folglich werden dafür höhere Preise gezahlt, der Kurs der Papiere steigt und Gewinne entstehen. Wenn die Zinsen jetzt aber nicht weiter fallen, fällt dieses Ertragspotenzial für Rentenpapiere weg.

Es bleibt dann im Wesentlichen das Kriterium Angebot und Nachfrage. Nur wenn die Nachfrage nach festverzinslichen Wertpapieren (die eigentlich kaum Zinsen erbringen) steigt und kein entsprechendes Angebot da ist, können die Papiere noch im Wert steigen. Ein Grund für steigende Nachfrage wäre zum Beispiel  Angst, dass alle anderen Anlagen an Wert verlieren, und man einen sicheren Hafen sucht. Als sicherer Hafen gelten allgemein Staatsanleihen von Staaten mit guter Bonität. Ein solches Szenario wäre aber nur zeitlich befristet zu sehen, denn wenn wieder größeres Vertrauen in die Zukunft herrscht, wird es kaum einen Grund geben, festverzinsliche Wertpapiere ohne laufende Verzinsung zu kaufen. Beachten Sie aber auch, dass Mischfonds nicht nur Staatsanleihen sondern auch Anleihen von Unternehmen enthalten können.

Soweit die vorgenannten Punkte zu treffen, scheint das Potenzial für Rentenpapiere begrenzt. Damit könnte aber auch die aus der Vergangenheit bekannte gegenläufige Entwicklung von Aktien und Renten in der Zukunft nicht mehr eintreten. In einem solchen Fall müssten es für Mischfonds  schwieriger werden, die Erwartungen der Anleger zu erfüllen.

Gibt es Alternativen zu Mischfonds?

Ja, denn es gibt als Anlagemöglichkeiten nicht nur Aktien und Renten, sondern weit mehr:

  • Rohstoffe
  • Währungen
  • Handelsstrategien
  • Optionstrategien

um nur einige zu nennen.

Solche Strategien können sich zum Beispiel in sogenannten  Absolute Return Fonds wiederfinden. Wie der Name dieser Investmentfondsklasse schon sagt, ist es Ziel dieser Fonds einen absolut positiven Ertrag innerhalb eines bestimmten Zeitraums (häufig, aber nicht immer 5 Jahre) zu erwirtschaften. Zweitrangig ist dabei, welche Anlageklassen gewählt werden. Diese Fonds sind also nicht zwangsläufig auf die Anlage in Aktien und Renten begrenzt. Von daher könnte es für Anleger für die Zukunft von Interesse sein, dieses Anlagesegment im Blick zu behalten.

Grundsätzlich kann man zwar nicht von der Vergangenheit auf die Zukunft schließen, dennoch hier zur ersten Orientierung ein kleiner Vergleich wie sich Mischfonds und Absolut Return Fonds in den letzten Jahren entwickelt haben. Wir haben hierbei  Absolut Return Fonds betrachtet, die nicht primär Rentenorientiert  und nicht primär Aktienorientiert anlegen. In Statistiken werden diese Fonds häufig  unter der Kategorie Sonstiges Strategien erfasst.

Wird die durchschnittliche Wertentwicklung von jeweils mehr als 300 Fonds dieser Anlageklassen verglichen, so zeichnet sich kein eindeutiges Ergebnis ab. Insgesamt aber sind die Ergebnisse vergleichbar:

20102016dZu beachten ist, dass Absolute Returnfonds neben den genannten Anlagemöglichkeiten auch Aktien und Rentenwerte enthalten können, dies mag eine Teilerklärung für das naheliegende Ergebnis sein, aber sicher ist die Wertentwicklung auch durch die zusätzlichen Anlagenklassen und – möglichkeiten derAbsolute Returnfonds bedingt. Noch allerdings liegen die Mischfonds vorne.

Ein Durchschnittswert kann stark durch extreme Einzelwerte beeinflusst werden. Um solche Effekte zu vermeiden kann der Median als Maßstab genommen werden. Werden alle Einzelwerte betrachtet, so steht der Median genau in der Mitte aller Wertentwicklung der einzelnen Fonds:

20102016mEine zusätzliche Orientierungshilfe bietet eine Betrachtung der jeweils absolu besten und absolut schlechtesten Wertentwicklung:

20102016mimaEs bleibt aber vorerst als Ergebnis, dass diese Klasse der Absolute Return Fonds bisher keine echten Vorteile gegenüber klassischen Mischfonds zeigen konnten. Nur dies war die Vergangenheit, die Frage ob Mischfonds in der Zukunft die aus den niedrigen Zinsen resultierenden möglichen negativen Effekte meistern, wird durch Vergangenheitszahlen nicht geklärt. Und dann könnten Absolute Return Fonds ihre Vorteile ausspielen, wenn denn die Fondsmanager gut genug sind.


Disclaimer:

Aus diesem Artikel können Sie keine Gewissheit für zukünftige Entwicklungen ableiten. Zudem beinhalten beide Fondsklassen spezifische Risiken. Somit kann dieser Beitrag keine Anlageberatung ersetzen. Sprechen Sie also Ihren persönlichen Berater oder uns an.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s