Schweden: Negativzins, aber nicht für deutsche Festgeld-Anleger

Eine typische Assoziation, die Schweden weckt, ist Sicherheit. Hiervon können jetzt auch deutsche Sparer profitieren, die Festgelder bei einer schwedischen Bank anlegen möchten. Zwar hat die schwedische Zentralbank, ebenso wie die Schweiz einen negativen Leitzins, dieser wird aber nur den Geschäftsbanken in Rechnung gestellt, die ihr Geld bei der jeweiligen Staatsbank anlegen. Ein negativer Leitzins kann dazu dienen, eine zu niedrige Inflation zu bekämpfen, aber auch einen Schutz vor zu viel ausländischen Geldzuflüssen zu bieten, wenn der Negativzins zu einer schwächeren Währung führt (siehe zum Beispiel diese Meldung aus Euro Fund Research vom 11.2.16).

Bevor Sie als Sparer jetzt das Angebot der neuen Partnerbank von WeltSparen als eine interessante Alternative zu Ihrer bisherigen Festgeldanlage in Erwägung ziehen, hier ein kurzer Vergleich einiger wirtschaftlicher Daten der Eurozone, Deutschlands, der Schweiz und Schwedens:

04042016scw

Im Vergleich der großen ökonomischen Daten stellt sich Schweden ganz ordentlich dar. Und dies ist durchaus wichtig, denn die Banken selbst können in allen Ländern Risiken darstellen. Und dann kommt es darauf an, ob die staatliche Einlagesicherung von 100.000 € werthaltig ist.

Wie sieht nun das Angebot der schwedischen Bank Nordaxx Bank aus, dass auch deutsche Sparer einfach über WeltSparen abschließen können:

  • 1-jähriges Festgeld -> 1,40% p.a.
  • 2-jähriges Festgeld -> 1,50% p.a.

Die Mindesteinlage beträgt 5.000 EUR; die maximale Einlage bei der Nordax Bank beträgt wie üblich 100.000 EUR, da die schwedische Einlagensicherung („Riksgälden“) einen maximalen Sicherungsbetrag in Höhe von 100.000 EUR je Bank und Kunde garantiert. Die Zinssätze gelten für die gesamte vereinbarte Laufzeit. Für diese Festgeld-Angebote besteht keine vorzeitige Verfügbarkeit. Die Zinsen fließen jährlich zu, werden kapitalisiert und bis zum Laufzeitende zusammen mit dem Guthaben verzinst.

Fair ist es auch, dass WeltSparen auf grundsätzliche Risiken hinweist, denn auch Festgeldanlagen können Risiken beinhalten (Auszug aus dem Produktinformationsblatt)

Emittentenrisiko

Die  Rückzahlung  des  Festgelds  ist  mit  dem  Insolvenzrisiko  der  Nordax behaftet.

Zahlungsverkehrsrisiko

In sehr außergewöhnlichen Fällen könnte der freie Kapitalverkehr innerhalb der EU eingeschränkt werden.

Sonstige   Risiken (z.B.   Kursrisiko, Währungsrisiko,   Geschäftsrisiko, Zinsänderungsrisiko) bestehen nicht.

Ausführliche Informationen finden Sie hier: WeltSparen


 Disclaimer:

Dieser Artikel stellt keine Anlageberatung dar. Wenn Sie Fragen haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s