Aktien-Investmentfonds: Einfach nur breit streuen?

Weil man den Markt ja doch nicht dauerhaft schlagen könne, wie es an vielen Stellen heißt, kommt der Anleger leicht auf die Idee seine Aktien-Anlage einfach nur breit über die Welt zu streuen. Wenn er zum Beispiel seine Aktienanlage zu jeweils 1/3 auf die Regionen Europa, Nordamerika und Asien verteilt, müsste er ja fast den ganzen Markt abdecken. Nun ja, nicht ganz, es fehlt ja zum Beispiel Lateinamerika, aber dennoch kann man zunächst davon ausgehen, dass dieser Anleger einen Großteil der Welt abdeckt.

Wählt dieser Anleger jetzt einen entsprechenden Index, in den er investiert, hätte er „einfach“ (durch die Wahl eines entsprechenden Index-ETF) und „breit“ (durch die Abdeckung wesentlicher Regionen der Welt) investiert. Genau in diese Richtung gehen eben auch viele Empfehlungen für Anleger. Wir fragen uns, ob diese Empfehlungen selbst nicht zu „einfach“ sind. Wer sagt eigentlich, dass eine regionale Abdeckung automatisch eine „breite“ Diversifikation bedeutet? Ein wenig anders denken, kann sich gerade bei Geldanlagen empfehlen.

Hierzu haben wir der „regionalen Diversifikation“ einmal eine „Branchen-Diversifikation“ gegenüber gestellt. Eine solche Diversifikation wird in einem stark vereinfachten Ansatz zum Beispiel erreicht, wenn der Anleger jeweils 1/9 seines Anlagebetrags gleichmäßig in folgende Branchen investiert:

  • Finanzbranchen
  • Immobilienunternehmen
  • Konsum
  • Luxus/Lifestyle
  • Medien und Kommunikation
  • Nahrung
  • Pharmazie und Gesundheit
  • Technologie
  • Umwelttechnologie

Dieses Ergebnis haben wir verglichen mit dem Ergebnis einer fiktiven Anlage in den STOXX Global 1800 NR, der den oben beschrieben regionalen Ansatz abbildet. Das Ergebnis der Branchen-Diversifikation haben wir ermittelt, indem wir die durchschnittlichen Ergebnisse der 9 entsprechenden Investmentfondskategorien betrachtet haben. Die Betrachtung bezieht sich dabei auf jeweils ein Kalenderjahr beginnend mit dem Jahr 1996.

Lediglich in einem Jahr, dem Chrash-Jahr 2008, ergab sich ein gleiches Ergebnis für beide Strategien. In 11 Jahren erwies sich die Branchen-Strategie als erfolgreicher, in 9 Jahren war dagegen die regionale Aufteilung (entsprechend des Index) erfolgreicher. Nun gut, das könnte man als ausgeglichenes Ergebnis bezeichnen. Interessant wird der Vergleich aber, wenn man sich anschaut, um wie viel %-Punkte das Ergebnis einer Branchen-Diversifikation besser oder schlechter ausfiel, als die nur regional ausgerichtete Diversifikation einer Aktienanlage:

20032016bd

In der Mehrzahl der Jahre, in denen sich eine Branchen-Diversifikation als die bessere Anlagestrategie darstellte, fiel das positive Mehrergebniss deutlich höher als, als die jeweilige Underperformance in den Jahren, wo die regionale Diversifikation einen Vorteil bot.

Dabei ist in Hinblick auf eine Anlage in der Realität noch zu beachten: Wir haben hier für die regionale Diversifikation einen Index zugrundegelegt. Direkt in einen Index kann der Anleger aber nicht investieren. Auch wenn als „echte“ Anlageform idealerweise ein ETF gewählt wird, fallen noch – geringe – Fondskosten an. Für die Branchen-Diversifikation haben wir dagegen Durchschnittswerte von Investmentfonds gewählt. Hier sind bereits die – höheren- Kosten berücksichtigt. Wenn der Anleger einen Teil der laufenden Fondskosten zurück erhält, wie zum Beispiel bei uns in vielen Depotmodellen, verbessert sich dieses Vergleichsergebnis zusätzlich für die Branchen-Diversifikation.

Diese kurze Betrachtung sollte den Anleger anregen, mehr über die Vielfalt der Möglichkeiten nach zudenken, die die Welt der Investmentfonds bietet.


 

Disclaimer: Dieser Vergleich allein rechtfertigt es aber nicht, die Branchen-Diversifikation als generelle Anlage-Strategie zu bevorzugen. Auch wenn das Ergebnis einen 20-Jahres-Zeitraum betrachtet, so lässt sich damit nicht mit Sicherheit vorhersagen, dass dieses Ergebnis auch in Zukunft gelten wird. Dennoch ist dieser Vergleich geeignet aufzuzeigen, dass der Begriff der Diversifikation nicht zu eng ausgelegt werden sollte.

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s