China – Aktienmarkt und Interpretationen von ökonomischen Wachstumsdaten

Von einem Aktienmarkt, an dem sich die Preise frei bilden, kann man nach den jüngsten Staats-Interventionen in China kaum sprechen. Aber wenn sich jetzt bewahrheitet, was die französiche Investmentboutique DNCA in ihrem aktuellen Newsletter schreibt, gibt es weit mehr Verzerrungen, als die durch die interventionistischen Engriffe des Staates:

„Zum ersten Mal kommen ernste Zweifel an der Glaubwürdigkeit der offiziellen Wachstumszahlen auf. Bereits während unserer letzten Chinareise berichteten bestimmte Beobachter und Leiter ausländischer Tochterunternehmen in China von einem Wachstum von 2 oder 3 % anstelle der vielbeschworenen 7-Prozent-Marke.“

Zu Fragen ist allerdings, ob und über welches Zahlenmaterial  „bestimmte Beobachter und Leiter ausländischer Tochterunternehmen“ verfügen, welches eine Alternative zu den offiziellen Zahlen darstellen kann. Wir vermuten, dass das inoffizielle Zahlenmaterial geringer ausfällt.

So bleibt nur beide Wachstumsangaben mit Skepsis zu betrachten.

Allerdings lässt die seit 2009 (nach einem Einbruch Anfang des Jahrtausend) wieder ansteigende Quote der Kredite im Privatsektor in Relation zum Wirtschaftswachstum und die seit 2014 sinkenden Autoverkäufe schon verständlich erscheinen, dass eine auf Beobachtungen basierende Stimmungseinschätzung negativ ausfallen muss. Denn dies sind Zahlen, die große Teil der Bevölkerung spüren. Man wird sie also im täglichen Leben bemerken.

060815chinakredite

Siehe Anmerkung unterhalb des Beitrags

Auch Anlageinvestitionen sind seit 2013 im Wachstum rückläufig. Dem steht allerdings ein starker Anstieg an Investitionen im Infrastrukturbereich gegenüber. Man könnte in diesem Zusammenhang argumentieren, dass die durch Anlageinvestitionen ausgelösten Impulse immer in einem kürzeren Zeitraum wirken, als Investitionen im Infrastrukturbereich. Wobei für jede dieser Investitionsarten gelten muss, damit diese Aussage stimmt, dass die Investitionen „sinnvoll“ sein müssen.

06082015chinaauto 2

Siehe Anmerkung unterhalb des Beitrags

Wenn wir nur die hier erwähnten Aspekte betrachten (leider ist Ökonomie komplexer) würden wir die Meinung vertreten:

Ja, im Moment sieht es nicht so gut aus. Das muss aber keineswegs für die Zukunft gelten.


 

Disclaimer:

Es handelt sich um unsere Einschätzung, die auf den im den Beitrag genannten Kriterien beruht. Wie dargestellt, kann allein hieraus keine verlässliche Prognose erstellt werden. Und auch deshalb ist aus diesem Beitrag weder eine positive noch negative Anlageempfehlung abzuleiten. Wenn Sie eine persönliche Beratung wünschen und wir die notwendigen Fomalia mit Ihnen geklärt haben, beziehen wir natürlich sehr voll eine Stellung – auch zu diesem Markt.

 Anmerkung zu den Grafiken: Entnommen aus JP Morgan Factbook. JP Morgan ist ansonsten nicht mit diesem Beitrag in Verbindung zu bringen. Die Interpretation dieser Zahlen in diesem Beitrag stammt nicht von JP Morgan. Aus Vergangenheitszahlen lässt sich die zukünftige Entwicklung grundsätzlich nicht ableiten.

whatsapp

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s